Back to Top

Ihre Energieversorgung

Zur Energieversorgung ist seitens der Stadt die Nutzung von Nahwärme als Wärmeversorgung durch die Stadtwerke Radevormwald GmbH geplant und wird Inhalt der Kaufverträge sein.

Die SWR. plant die Errichtung eines Nahwärmenetzes. Durch die Einbringung von Erdwärmesonden in öffentlichem Grund, wird dem Boden zunächst Wärme entzogen. Diese wird dann über das Nahwärmenetz zu den einzelnen Grundstücken transportiert. Innerhalb der Gebäude nutzen Wärmepumpen die Wärme, um das Haus zu beheizen oder zu kühlen. Die Wärmepumpe wird in einem Technik-/ oder Kellerraum des jeweiligen Gebäudes verbaut und steht im Eigentum der SWR.. Die SWR. übernimmt den vollständigen Betrieb und stellt dem Kunden als Komplettlösung die Wärme-/Kühlleistung zur Verfügung.

Für das Recht zum Anschluss an das Nahwärmenetz der SWR. wird zusätzlich zum Kaufpreis beim Grundstückserwerb ein Baukostenzuschuss (BKZ) erhoben. Für Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser wird der BKZ voraussichtlich bei 10 – 15 T€ liegen, für Mehrfamilienhäuser wird ein Zuschuss von 25 – 45 T€ erhoben. Dieser wird noch den Käufern vor Vertragsabschluss verbindlich mitgeteilt.

Mit Abschluss des Grundstückskaufvertrages zwischen der Stadt Radevormwald und dem Grundstückserwerber verpflichten sich die Käufer*in, bei der Bebauung des Grundstückes, das Wohngebäude mit einer funktionstüchtigen Photovoltaikanlage mit fest installierten Photovoltaikmodulen an oder auf dem Gebäude zu versehen und den Strom der Photovoltaikanlage für den Bedarf im oder am Gebäude und/oder für die Einspeisung in das örtliche Stromnetz zu nutzen (PV-Pflicht). Die Anlagenleistung der Photovoltaikanlage muss bei mindestens 1 Kilowatt-peak (kWpeak) liegen.

Weitere Informationen der Stadtwerke Radevormwald.